Archiv Ankündigungen

Pfingsten auf dem Heiligenberg

By 17. Mai 2023November 19th, 2023No Comments

Bei den traditionellen Pfingstfeierlichkeiten auf dem Heiligenberg am Pfingstmontag, 29. Mai, spannt die Kirchengemeinde Ovenhausen einen Bogen zur ehemaligen Benediktinerabtei Corvey. Denn Mönche des Weserklosters haben die St.-Michaels-Kapelle inmitten malerischer Natur 1078 – also vor 945 Jahren – gegründet.

Kirchenvorstand Josef Kowalski ist Festredner der Pfingstfeierlichkeiten auf dem Heiligenberg bei Ovenhausen.

Kirchenvorstand Josef Kowalski ist Festredner der Pfingstfeierlichkeiten auf dem Heiligenberg bei Ovenhausen. Foto: Kalle Noltenhans

Das kleine Gotteshaus auf dem Berg bei Ovenhausen ist Mittelpunkt eines spirituellen Ortes, dessen besondere Ausstrahlung seit jeher viele Menschen berührt. Entsprechend groß ist immer die Resonanz auf die Pfingstfeierlichkeiten, die wieder traditionell mit der Prozession von der Pfarrkirche Ovenhausen (Auszug: 9.15 Uhr), dem Festgottesdienst um 10 Uhr auf dem Heiligenberg und dem anschließenden Beisammensein an der Kapelle mit Musik, Getränken und Imbiss begangen werden. Als Kundgebung christlichen Glaubens und gelebter christlicher Überzeugung ist der Pfingstmontag eines der Leuchtturmprojekte im Pastoralverbund Corvey.

Kraftquelle und Segensort

Im Jubiläumsjahr anlässlich des 1200-jährigen Bestehens der Benediktinerabtei und heutigen Welterbestätte wird mit einer Pfingstbotschaft des geschäftsführenden Vorsitzenden des Kirchenvorstands der Gemeinde Corvey, Brigadegeneral a.D. Josef Kowalski, eine Brücke zu diesem Weltdenkmal im Weserbogen geschlagen. Das Thema seines Glaubenszeugnisses lautet: „1200 Jahre Corvey – Leuchtturm des Glaubens, Ausstrahlungsort, Kraftquelle und Segensort“. Josef Kowalski ist Stadtführer in Höxter und führt auch Gruppen durch die Welterbestätte. Ihm ist es ein Anliegen, die Menschen mit der Substanz und Seele Corveys und auch mit der historischen Bedeutung dieses strahlkräftigen Klosterortes vertraut zu machen.

Blick in die Heiligenbergkapelle. Das Gotteshaus inmitten malerischer Natur wird von der Kirchengemeinde Ovenhausens betreut.

Blick in die Heiligenbergkapelle. Das Gotteshaus inmitten malerischer Natur wird von der Kirchengemeinde Ovenhausens betreut.

Im vergangenen Jahr hatte der ehemalige Direktor des Diözesanmuseums Paderborn und Leiter des wissenschaftlichen Kompetenzteams der Kirchengemeinde Corvey, Professor Dr. Christoph Stiegemann, auf dem Heiligenberg etwa 700 Gläubigen die multimediale Erschließung des Westwerks vorgestellt. Die Planungen sind inzwischen auf der Zielgeraden. Von Juni an werden die Gäste bei Führungen auf dem Bildschirm eines Tablets die ursprüngliche Ausgestaltung des Johanneschores erleben können.

Impuls zur Ökumene

Diese zeitgemäße Vermittlung der Alleinstellungsmerkmale des Welterbes ist auch Josef Kowalski ein Anliegen. Seine Führungen in Corvey sind immer von profundem Wissen und großer Leidenschaft geprägt. Der Festpredigt auf dem Heiligenberg sehen die Menschen mit Vorfreude entgegen.

Die Pfingstfeierlichkeiten auf dem Heiligenberg ziehen immer viele Menschen an. Die Kapelle ist vor 945 Jahren von Mönchen aus Corvey gegründet worden. Foto; Kirchengemeinde Corvey/Sabine Robrecht

Die Pfingstfeierlichkeiten auf dem Heiligenberg ziehen immer viele Menschen an. Die Kapelle ist vor 945 Jahren von Mönchen aus Corvey gegründet worden. Fotos:  Kirchengemeinde Corvey/Sabine Robrecht

Die Pfingstfeierlichkeiten geben auch immer einen Impuls zur Ökumene.  Repräsentanten der Evangelischen Kirche sprechen die Fürbitten.

Eine professionelle Tontechnik wird vor Ort sein. Die musikalische Umrahmung der Festmesse übernehmen die Blaskapelle Ovenhausen und die Männergesangvereine aus Bosseborn und Ovenhausen. Die Blaskapelle sorgt beim anschließenden Beisammensein für Unterhaltung. Die Kollekte und der Erlös aus Imbiss und Getränken dienen dem Unterhalt der St. Michaelskapelle.

Ausklang ist gegen 13 Uhr. Toiletten werden bereitgestellt. Eine Bestuhlung für mindestens 500 Personen wird vorbereitet.

Einen kostenlosen Bustransfer bietet die Kirchengemeinde Ovenhausen ebenfalls an: 9 Uhr ab Brenkhausen (Denkmal), 9.10 Uhr ab Lütmarsen (Kirche), 9.20 Uhr ab Ovenhausen (Kirche), 9.30 Uhr ab Bosseborn (Haltestelle). Der Bus fährt kurz nach Ende der Hl. Messe zurück.

In diesem Jahr verbindet die Kirchengemeinde Ovenhausen mit den Pfingstfeierlichkeiten das Jahresgedenken an den Tornado am 20. Mai 2022 und den Dank an alle Helferinnen und Helfer, die in Lütmarsen und Ovenhausen nach dem Tornado ein beindruckendes Zeichen der Solidarität und der gegenseitigen Unterstützung gegeben haben. „Wir sind zutiefst dankbar, dass in unseren Dörfern niemand ernsthaft verletzt wurde und die Instandsetzungsarbeiten in beiden Dörfern nunmehr Fahrt aufnehmen”, sagt der geschäftsführende Vorsitzende des Kirchenvorstands der Gemeinde, Hans-Werner Gorzolka.