Blog / AktuellPresse

Baufortschritte prägen Saison 2020

By 20. Januar 2020April 29th, 2020No Comments

Der Johanneschor bleibt vorerst eingerüstet. Fotos: Kalle Noltenhans

Die Saison 2020 im Welterbe Westwerk Corvey wird von Baufortschritten geprägt sein. Die vorbereitenden Maßnahmen zum Einbau der Glastrennwand zwischen Westwerk und barockem Kirchenschiff beginnen, die restaurierte Springladen-Orgel von 1681 kehrt Zug um Zug an ihren exponierten Platz zurück, und im eingerüsteten Johanneschor laufen finale Arbeiten. Wer Corvey besucht, wird Zeuge weit reichender Weichenstellungen sein.

Ein Wald aus Gerüsten prägt den Raumeindruck im Johanneschor.

Vom 4. April bis zum 1. November 2020 sind die barocke Abteikirche und das karolingische Westwerk täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Johanneschor im ersten Obergeschoss bleibt jedoch vorerst eingerüstet und ist daher für Einzelbesucherinnen und -besucher in den ersten Monaten der Saison noch nicht zugänglich. Das liturgische Zentrum des karolingischen Westwerks, als das der erhabene Sakralraum bezeichnet wird, präsentiert sich für eine absehbare Zeit noch als Baustelle – um anschließend im Zuge der multimedialen Erschließung in Wechselwirkung mit seiner besonderen Aura in ursprünglicher Strahlkraft zu erblühen.

Noch prägen die imposanten Gerüst-Konstruktionen den Raumeindruck im Johanneschor. Die Gerüste erstrecken sich bis hinauf unter die Renaissance-Decke. Fachhandwerker hatten sie  Ende 2018 aufgebaut und die einzelnen Elemente zuvor über einen Lastenaufzug vom Friedhof aus hinauf befördert.

Bis hoch hinauf unter die Ranaissancedecke erstrecken sich die Gerüste.

Ein barockes Fenster über der Tür zum Friedhof wurde eigens ausgebaut und diente als Behelfstür. Die abgeschlossenen Befunduntersuchungen waren ebenso wie die teilweise noch anstehenden  restauratorischen Arbeiten im Rahmen des Bundesförderprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit Hilfe der Gerüste möglich.

Eingerüstet ist auch der Orgelprospekt. Fachleute der niederländischen Firma Flentrop Orgelbouw haben im September 2019 auf der Empore mit dem technischen Einbau des Instruments begonnen. Vom Johanneschor aus haben die Orgelbauer restaurierte und rekonstruierte Teile an Ort und Stelle gebracht. Die Pfeifen der bedeutenden Springladen-Orgel sind nach Abschluss der  baulichen und restauratorischen Arbeiten in Kirche  und Westwerk an der Reihe. Das Instrument spielt in der Liga der wichtigsten Orgeln Europas mit und wird nach ihrer Rückkehr für die Welterbe-Besucher ein zusätzliches Highlight sein.

Mittagsgebet

An jedem Mittwoch während der Saison sind die Besucher um 12 Uhr zum Mittagsgebet in die Abteikirche eingeladen. Dieses Angebot knüpft an die geistliche Tradition der ehemaligen Benediktinerabtei an. Annähernd 1.200 Jahre lang kamen die Corveyer Mönche in der Mitte des Tages zusammen, um Gott im Gebet zu loben und zu preisen. Mit dem Mittagsgebet möchte die Kirchengemeinde St. Stephanus und Vitus diese Tradition in der Abteikirche mit neuem Leben füllen. Das Mittagsgebet wird getragen von einer Gruppe von Ehrenamtlichen.