Blog / AktuellPresse

Westwerk und Kirche im Juni täglich geöffnet

By 26. Mai 2020Juni 7th, 2020No Comments

Gute Nachrichten aus dem Welterbe Corvey: Die Kirchengemeinde St. Stephanus und Vitus öffnet das karolingische Westwerk, die ehemalige Abteikirche und den Friedhof mit dem Grabmal des Dichters  August Heinrich Hoffmann von Fallersleben im Juni täglich von 10 bis 18 Uhr für Einzelbesucher.

Schon am Pfingstwochenende, 30. Mai bis 1. Juni, ist das Kirchenportal jeweils zur gleichen Zeit geöffnet. Nahtlos geht es dann den ganzen Monat  über an jedem Tag weiter.

Das Westwerk und die Kirche sind im Juni täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Fotos: Kalle Noltenhans

„Es ist uns ein Anliegen, das Gotteshaus verlässlich zu öffnen“, erläutert  Josef Kowalski, geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, die Beweggründe für die tägliche Besuchsmöglichkeit. Mit dem herzoglichen Haus hat sich die Gemeinde abgestimmt. Schloss, Museum und Fürstliche Bibliothek öffnen nur an den Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an Fronleichnam, 11. Juni, und dem darauf folgenden Freitag jeweils auch von 10 bis 18  Uhr.

An den Tagen, an denen das Museum und mithin das Besucherzentrum geschlossen sind, kündet ein Hinweisschild gleich am Eingang zum Schlossgelände von der geöffneten Kirche. Im Erdgeschoss des Westwerks erleben die Gäste noch ein wenig Baustellenatmosphäre. Restauratoren sind unter anderem damit beschäftigt, die wertvollen Wandmalereien aus karolingischer Zeit zu sichern. Die mehr als 1000 Jahre alte Kunst vermittelt ebenso wie der gesamte Raum mit seinen Säulen und Pfeilern einen Eindruck von den Anfängen der ehemaligen Benediktinerabtei am Weserbogen bei Höxter. Jetzt – in der Saison 2020 – sind die Besucher Zeugen des zügigen Fortschritts  der Bau- und Restaurierungsarbeiten zum Erhalt der UNESCO-Welterbestätte.

Das Hinweisschild am Eingang des Schlossgeländes. Foto: Sabine Robrecht

Für die eine oder andere Einschränkung bitten Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek und Josef Kowalski die Gäste um Verständnis. Das gilt auch für die weitere Schließung des Johanneschors. „Wegen der Enge des Treppenaufgangs können wir ihn noch nicht öffnen“, verweist Josef Kowalski auf die Mindestabstände, die auf dem Weg ins Obergeschoss des karolingischen Westwerks nicht eingehalten werden können.

Abstandsregeln, Hygienevorschriften und Maskenpflicht gelten weiterhin auch den ganzen Juni über. Das Mittagsgebet an jedem Mittwoch in der Abteikirche, das an die geistliche Tradition der ehemaligen Benediktinerabtei anknüpft, wird es in den kommenden Wochen zunächst noch nicht geben. „Wir informieren, sobald sich Änderungen abzeichnen.“

Blick in die ehemalige Abteikirche. Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden.

An den ersten Öffnungstagen um Christi Himmelfahrt hat das Angebot, Corvey wieder besuchen zu können, großes Interesse gefunden. Erfreulich sei, so Josef Kowalski, auch das Verständnis der Gäste für die coronabedingten Hygienevorschriften. „Die Besucher halten sich an die Beschränkungen.“

Zufrieden sind Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek und Josef Kowalski auch mit der Resonanz auf die ersten öffentlichen Gottesdienste an Christi Himmelfahrt und am Sonntag darauf. „Wir haben bis zu 40 Plätze. Mit etwa 35 Besuchern waren wir nahezu ausgebucht.“ Um die Abstandsregeln einzuhalten, ist nur jede zweite Kirchenbank frei. Den nächsten Gottesdienst in der Abteikirche feiert die Gemeinde am Pfingstsonntag, 31. Mai, um 8.30 Uhr.

Bestärkt durch das Besucherinteresse haben sich der Pfarrdechant und der Kirchenvorstand  entschlossen, den Juni über das Gotteshaus und das Welterbe-Westwerk täglich zu öffnen. „Im Juli sehen wir weiter“, kündigt Josef Kowalski an. „Wir schauen von Monat zu Monat.”