Presse

Welterbe Westwerk Corvey
Einladung zur virtuellen Reise in die Vergangenheit eines bedeutenden Klosterorts

Welterbe Westwerk Corvey · Westfassade des karolingischen Westwerks

Welterbe Westwerk Corvey · Westfassade des karolingischen Westwerks

Das Welterbe Westwerk Corvey ist ein faszinierendes Bauwerk und ein Zeitzeuge europäischer Geschichte. Bis heute repräsentiert es die einst politisch und religiös so einflussreiche Abtei am Weserbogen. Der imposante Klosterkomplex war ein mächtiges geistiges, wirtschaftliches, politisches und kulturelles Zentrum des Mittelalters. Kaiser und Könige gingen hier ein und aus. In Corvey wurde Glaube gelebt und von Corvey aus wurde die christliche Religion verbreitet bis weit nach Nordeuropa. Als Reichsabtei gehörte das Benediktinerkloster mit seiner wertvollen Bibliothek, einem berühmten Scriptorium und einer Schule zu den wichtigsten Vermittlern christlicher Kultur im Frankenreich. Am Weserbogen wurde Weltgeschichte geschrieben und das spiegelt sich auch in der Architektur wider.

Einzigartiges Weltkulturerbe

Im Juni 2014 erhob die UNESCO „Das Karolingische Westwerk und die Civitas Corvey“ in den Status eines Weltkulturerbes. Die Civitas – der mittelalterliche Klosterkomplex – ist als Bodendenkmal erhalten und liegt verborgen unterhalb der barocken Schlossanlage. Weithin sichtbar sind dagegen die beiden hohen Türme des zwischen 873 und 885 entstandenen so genannten Westwerks. Es ist das einzige erhaltene Bauwerk dieses Typs und präsentiert sich im Wesentlichen noch so, wie es die Menschen im 9. Jahrhundert sahen.

Welterbe Westwerk Corvey · Johannischor im Obergeschoss

Welterbe Westwerk Corvey ·Johannischor im Obergeschoss

Digitale „Himmelsstadt“

Zurzeit arbeiten Restauratoren und Kunsthistoriker, Archäologen, Denkmalschützer, Architekten und Klimaspezialisten an der Sicherung sensibler Bauteile. Parallel haben international führende Spezialisten mit den Arbeiten zur digitalen Erschließung des Weltwerks begonnen. Unter dem Titel „Von Engeln bewacht – In der Himmelsstadt“ entstehen multimediale Installationen, die ab 2019 diesen charismatischen Ort auf einzigartige Weise erlebbar machen werden. Bilder, Töne und Sprache fließen auch in Augmented-Reality-Anwendungen zusammen. Sie entführen die Besucher in die Klosterwelt des Mittelalters. Im Obergeschoss, dem großartigen Johannischor, enthüllen sie die Geheimnisse der Architektur und einzigartiger Wandmalereien. Die digitalen Mittel ermöglichen es, Teile der ursprünglichen Farbigkeit und der karolingischen Architektur zu rekonstruieren und sogar dreidimensional erfahrbar zu machen.

 

Corvey, März 2018
Download Pressetext 

Fotos: Noltenhans